Zum Hauptinhalt springen

Wo bleibt die niedrigschwellige Impfkampagne für Hessen, Herr Klose?

Anlässlich der heute verkündeten erneuten Lockerungen der Corona-Vorschriften und des Tags der Immunologie erklärt Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Seit der gescheiterten Abstimmung um die Impfpflicht im Bundestag ist es um das Thema Corona in Hessen merkwürdig still geworden. Impfangebote werden zunehmend zurückgebaut, ebenso wie Testkapazitäten. Das drohende Aus für die Bürgertestungen im Mai wird die Testinfrastruktur schwer beschädigen und lässt Böses für den nächsten Herbst befürchten. Trotz weiterhin vierstelliger Inzidenzen scheint die Landesregierung jedes Interesse am Thema verloren zu haben. Da nützen auch mantraartige Wiederholungen in Pressemitteilungen nicht, die ab und zu noch versandt werden. Eine Initiative für eine Steigerung der Impfquote über den Sommer, um auf Herbst und Winter vorbereitet zu sein, gibt es in Hessen nicht mal in Ansätzen.“

Gerade jetzt brauche es eine Kraftanstrengung und eine tatsächlich niederschwellige Impfkampagne für Hessen, so Böhm.

„Impfangebote parallel zu jedem öffentlichen Ereignis, in jedem Gemeindehaus, in jeder religiösen und karitativen Einrichtung: Nur so könnten wir einen nächsten Corona-Winter eindämmen und erneute Beschränkungen wegen zahlreicher schwerer Verläufe verhindern. Es ist keine Zeit für den dritten Sommerschlaf in Folge, Herr Gesundheitsminister Klose.“