Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wann kommt der Hygienerahmenplan für die hessischen Kitas?

Anlässlich der geplanten Öffnung der Kindertagesstätten in Hessen:

 

"Egal, ob die Kitas nun am 2. oder 5. Juni öffnen sollen: Die Zeit verrinnt und die notwendigen Rahmenbedingungen sind weiterhin komplett unklar. Das Ministerium muss jetzt endlich klare Ansagen machen. Welche Hygienevorschriften gibt es? Wie groß sollen die Gruppen sein? Gibt es ein Schichtsystem? Welche Unterstützung gibt es für Erzieherinnen und Erzieher im Sinne des Arbeits- und Gesundheitsschutzes? Gerade kleine Träger brauchen endlich Gewissheit und einen Handlungsrahmen, wenn nicht das pure Chaos ausbrechen soll. Zudem müssen auch die Eltern der Kita-Kinder in die laufenden Gespräche einbezogen werden, diese haben dies bereits mehrfach angemahnt und bleiben trotzdem außen vor."

Böhm verweist darauf, dass auch in anderen Fragen das Land sich aus der Verantwortung bei den Kitas stehle:

"Familien und Kinder haben leider keine vergleichbare Priorität wie Wirtschaft und Profifußball in Hessen. Viele Bundesländer erstatten Kommunen und Trägern die Kita-Kosten, um Eltern zu entlasten – Hessen nicht. Die meisten Bundesländer haben klare Festlegungen zur Situation der Risikogruppen bei den Erzieherinnen und Erziehern getroffen, Hessen drückt sich weg und schiebt es auf Kommunen und Träger ab. Vielleicht sollten alle Kita-Kinder, die ab dem 2. Juni vor geschlossenen Kita-Türen stehen, dann mal eben beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration oder der Staatskanzlei zur Betreuung abgegeben werden. Ich bin mir sicher, dass sich spätestens dann die Prioritäten bei Schwarzgrün positiv verschieben würden."