Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Schließung der Impfzentren ist ein schwerer Fehler

Anlässlich der Ankündigung von Seiten der hessischen Landesregierung, die Impfzentren im September zu schließen, erklärt Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:


„Die Landesregierung begeht hier einen schweren Fehler. Niemand kann abschätzen, wie sich die Pandemie entwickelt, ob im Herbst eine dritte Auffrischungs-Impfung notwendig wird oder sich starke impf-resistente Varianten bilden. Die Entscheidung, die Impfzentren zu schließen, könnte sich rächen. Die niedergelassenen und Betriebsärztinnen -Ärzte wären in einer solchen Situation alleine gelassen.

Verstärkt wird diese Fehlentscheidung durch die Tatsache, dass bereits begonnene Impfserien auch in den Impfzentren abgeschlossen werden sollen. Bei einem Abstand von vier bis sechs Wochen zwischen der Erst- und Zweitimpfung bedeutet das, dass die Impfzentren de facto schon ab Mitte/Ende August niemanden mehr aufnehmen dürfen.“