Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Das Impfchaos setzt sich in Hessen fort

Zur heutigen Erklärung der ‚Impfallianz Hessen‘ erklärt Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Im Hessischen Landtag:

„Die Entscheidung der Landesregierung, die Impfzentren zum 30. September zu schließen, noch dazu trotz fortlaufender Bundesfinanzierung, war schlicht falsch. Auch deswegen laufen nun die Arztpraxen voll und vielerorts erhalten selbst Risikogruppen dieses Jahr keine Termine mehr für Auffrischungsimpfungen.

Die nun beabsichtigten Kapazitätserhöhungen werden nicht genügen, erst recht nicht, wenn die Ständige Impfkommission die bisherige Priorisierung beim Boostern irgendwann aufheben sollte.

Was die schwarzgrüne Landesregierung nun erklärt, kommt zu spät. Viele Kommunen sind trotz begrenzter Ressourcen schon lange dabei, Impfinfrastruktur wiederaufzubauen, die durch das Verschulden der Landesregierung abgebaut wurde. Mehr Mittel werden in der gemeinsamen Presseerklärung nicht in Aussicht gestellt. So wird sich der Ausbau der Impfkapazitäten viel zu langsam vollziehen, um wirksame niedrigschwellige und aufsuchende Angebote flächendeckend in Hessen zu etablieren.“